loader image

22.01.2020 |

VanEck betraut open up mit der Medienarbeit in der Schweiz

VanEck, der global tätige Finanzdienstleister, hat Anfang November 2019 sein Angebot an handelbaren ETFs in der Schweiz mehr als verdoppelt. Das familiengeführte Unternehmen mit Hauptsitz in New York stärkt seine Bekanntheit im Schweizer Markt weiter und hat für die Medienarbeit die PR- und Kommunikationsagentur open up engagiert.

VanEck gehört in den USA zu den zehn grössten Anbietern von ETFs. Diese Position strebt der Finanzdienstleister auch in Europa an. Die Schweiz mit ihrem steigenden Marktvolumen für ETFs hat für das Unternehmen einen hohen Stellenwert. VanEck bietet heute an der Schweizer Börse SIX insgesamt 19 handelbare ETFs an.

«Wir bieten intelligente Beta-ETF und Produkte mit einem etwas anderen Investitionsansatz an, der die Rendite erhöhen oder das Risiko verringern sollte. Wir freuen uns, gemeinsam mit open up unsere Philosophie zu kommunizieren», sagt Philipp Schlegel, Managing Director von VanEck Switzerland AG.

Seit Gründung im Jahr 1955 steht der Finanzdienstleister für innovative, intelligente und vorausschauende Investmentstrategien. VanEck war einer der ersten Vermögensverwalter, der Anlegern Zugang zu globalen Märkten bot. Ziel war es stets, neue Trends und Anlageklassen zu identifizieren – wie Goldinvestments (1968), Emerging Markets (1993) und ETFs (2006). Diese haben bis heute die gesamte Investmentbranche geprägt. Mit global mehr als 90 ETFs bietet das Investmenthaus ein umfassendes Portfolio, das zahlreiche Sektoren, Anlageklassen sowie Smart-Beta-Strategien abdeckt.

Der Asset Manager verwaltet aktuell rund 51 Milliarden US-Dollar (Stand: 31. Dezember 2019) weltweit, darunter ETFs, aktive Fonds sowie institutionelle Accounts. Seit 2010 ist VanEck in der Schweiz mit einer Niederlassung in Pfäffikon/SZ präsent. Weitere Standorte, neben dem Hauptsitz in New York, sind Frankfurt (Deutschland), Madrid (Spanien), Amsterdam (Niederlande), Sydney (Australien) und Shanghai (China).